Dreamers' Circus

Roots-Crossover Musik aus Skandinavien
Man nehme ein verblüffend breites Verstehen musikalischer Volksmusiktraditionen und „klassischer“ Musik, mische dieses mit einer großen Portion Können und Leidenschaft und würze mit purer, kompromissloser künstlerischer Vision. Das Ergebnis überzeugt Folk-Fans ebenso wie Klassik-Publikum und nichtsahnende Indie- und Rockfans. Lustvoll ausgelassen. Konzentriert. Intensiv. Zärtlich.

Es begann 2009, als sich die drei Musiker aus Dänemark und Schweden Rune Tonsgaard Sorensen (Violine), auch Mitglied des sehr erfolgreichen “Danish String Quartett”, Ale Carr (Lautengitarre) und Nikolaj Busk (Piano, Akkordeon) bei einer Session im Rahmen eines dänischen Festivals zufällig trafen. Traditionen zu umarmen, gleichzeitig aber ihre altbekannten Regeln außer Kraft zu setzen und sie als Ausgangspunkt für eigene Kompositionen und überraschende Arrangements zu nehmen, verband die drei von Beginn an.

Ihr Projekt 60 Minutes of Dreams (2011) mit dem Copenhagen Phil und ihre CD A Little Symphony (2013) erreichten in Skandinavien bereits Kultstatus. Die Kritik in Dänemark feiert DREAMERS‘ CIRCUS mit Begeisterung; und das zu Recht. Das Trio gehört zu den herausragenden Erneuerern der dänischen und skandinavischen Folkmusik.

Alben:
2013 - A Little Symphony
2015 - Second Movement - beide “Album des Jahres“ der „Danish Music Awards Folk“
2017 erschien das dritte Album Rooftop Sessions vorerst nur in Dänemark.

ERFOLGE

Konzerte - in Österreich im Wiener Konzerthaus/Mozartsaal.
In Dänemark u.a. beim Roskilde und Tonder Festival
Weltweit: Sydney Opera House, Touren nach Japan

 

Auszeichnungen - In ihrer noch recht jungen Bandgeschichte erhielten DREAMERS‘ CIRCUS und die Musiker der Gruppe schon zahlreiche Auszeichnungen:

Die beiden ersten Alben wurden jeweils als Album des Jahres der „Danish Music Awards Folk“ ausgezeichnet.
Für A Little Symphony  erhielt weiters die Auszeichnung Talent des Jahres der „Danish Music Awards Folk“.

Ale Carr wure 2013 zum Künstler des Jahres für sein Wirken bei DREAMERS’ CIRCUS und einer weiteren dänischen Band namens Bascon erkoren.
2015 wurde Ale Carr als Composer of the Year für seine Kompositionen auf „Second Movement“ ausgezeichnet.

Rune Tonsgaard Sørensen, der auch beim Danish String Quartett tätig ist, wurde 2013 mit dem  Danish Crown Prince Couple’s Rising Star Award prämiert. Zu dieser Gelegenheit traten Dreamers’ Circus im Sydney Opera House auf.

PRESSESTIMMEN

 “Authentic folk music from another planet. Masterful and deeply heartfelt."
(Der Musiker, Autor und dänische Crossover-Pionier Peter Bastian über das Album "Second Movement")

"An insanely perfected, virtuoso and irresistible musical experience"
(Peter Ahlbom, Spelmannen/SE über das erste Album "A Little Symphony")

BESETZUNG

Nikolaj Busk - Piano, Akkordeon
Rune Tonsgaard Sørensen - Geige
Ale Carr - Lautengitarre

WEBSEITE

TERRITORIES

Österreich, Schweiz, Südtirol